Statuten




Vereinsstatuten

Spiel- und Chrabbelgruppe Sternlihus Erlen

Art.1Name, Sitz

Die Spiel- und Chrabbelgruppe Sternlihus ist ein unabhängiger Verein im Sinne von

ZGB Artikel 60 ff mit Sitz in Erlen. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

Art. 2Zweck

Art. 2.1Die Spielgruppe „Sternlihus“ ermöglicht es den Kindern von 3 - 5 Jahren sich regelmässig mit Gleichaltrigen zum gemeinsamen Spielen und Erleben zu treffen.

5 Jahren Räumlichkeiten für Erfahrungsaustausch und Spiel.

Art. 3Mitgliedschaft

Der Verein umfasst folgende Mitgliederkategorien

-Aktivmitglieder

-Passivmitglieder

-Gönner

Art. 3.1Mitglieder unterstützen den Verein durch ihre persönliche Mitarbeit, sowie durch Mitgliederbeiträge.

Art. 3.2Aktivmitglieder

Aktivmitglieder sind Eltern die Ihre Kinder in der Spielgruppe Sternlihus angemeldet haben. Sie Verpflichten sich dem Verein als Aktivmitglieder beizutreten. Sie verfügen über ein Stimm- und Wahlrecht an der Hauptversammlung. Die Mitgliedschaft erlischt mit dem Austritt des Kindes aus der Spielgruppe auf Ende eines Schuljahres. Nach dem Spielgruppenjahr können sie Passivmitglieder werden.

Der Vorstand und die Spielgruppenleiter/innen sind für den Zeitraum ihrer aktiven Tätigkeit Aktivmitglieder und von der Beitragszahlung befreit. Nach der Amtszeit können Sie Passivmitglieder werden.

Art. 3.3Passivmitglieder

Passivmitglieder sind juristische und natürliche Personen die dem Verein beitreten ohne ein Kind in der Spielgruppe zuhaben. Sie sind am Vereinszweck interessiert und bezahlen einen Jahresbeitrag der durch dieHauptversammlung festegelegt wird. Passivmitglieder haben kein Stimm- und Wahlrecht. Die Passivmitgliedschaft erlischt, sobald der Mitgliederbeitrag nicht mehr bezahlt wird.

Art. 3.4Gönner

Gönner sind Personen welche dem Verein durch freiwillige nicht regelmässige Beiträge finanziellunterstützen. Gönner haben kein Stimm- und Wahlrecht.

Art. 4Eintritt, Austritt, Ausschluss

Art. 4.1Der Beitritt erfolgt durch schriftliche Anmeldung an den Vorstand, welcher entscheidet.

Art. 4.2Der Austritt kann auf Ende eines Vereinsjahres, unter Einhaltung einer Frist von einem Monat, durch schriftliche Kündigung an die Vereinspräsidentin erfolgen. Ein bereits bezahlter Betrag wird nicht mehr ausbezahlt.

Art. 4.3Die Vereinsmitgliedschaft erlischt automatisch mit dem Spielgruppen-Austritt. Sie kann aber auch gerne verlängert werden.

Art. 4.4Mitglieder können ausgeschlossen werden. Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstandes.

Art. 5Finanzierung

Art. 5.1Die Mittel setzen sich aus den jährlichen Mitgliederbeiträgen, Elternbeiträgen, eventuellen Spenden und den Gewinnen aus Veranstaltungen zusammen.

Art. 5.2Die Einnahmen werden ausschliesslich für die Entlöhnung der LeiterInnen sowie für den Unterhalt der Spielgruppe verwendet.

Art. 5.3Für die Verbindlichkeit des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen, nicht die Vereinsmitglieder.

Art. 6Organisation

Art. 6.3Vorstand

Art. 6.4RevisorInnen

Art. 6.1Hauptversammlung

Art. 6.BÜber die Auflösung des Vereins entscheidet die Hauptversammlung mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Ein allfälliges Vereinsvermögen geht an eine Organisation mit ähnlicher Zielsetzung.

Art. 6.2Ausserordentliche Hauptversammlung

Art. 6.3Vorstand

Er erstattet der Hauptversammlung jährlich einen Bericht über seine Tätigkeit. Dem Vorstand obliegen alle Aufgaben und die Entscheide in allen Angelegenheiten zu, die nicht anderen Vereinsorganen übertragen sind.

Bei wichtigen Geschäften ist nur die Präsidentin oder Vizepräsidentin mit einem Mitglied des Vorstandes kollektiv zeichnungsberechtigt. Im Verkehr mit Bank und Post sind die Präsidentin und der Kassier einzelzeichnungsberechtigt. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Bei gleicher Stimmenzahl fällt die Präsidentin den Stichentscheid.

Art. 6.4. Spielgruppenleiter/innen

Spielgruppenleiter/innen sind Aktivmitglieder gleichgestellt jedoch von der Beitragszahlung

befreit.

Art. 6.5. Rechnungsrevisoren

Es sind zwei Rechnungsrevisoren von der Hauptversammlung zu wählen. Ihre Amtszeit beträgt ein Jahr. Sie sind wieder wählbar. Die Revisoren dürfen nicht Mitglieder des Vorstands sein. Müssen aber nicht zwingend Vereinsmitglieder sein. Sie prüfen alljährlich vor der Hauptversammlung die Rechnungsführung und erstatten schriftlich Bericht zu Handen der Hauptversammlung. Rechnungsrevisoren haben kein Stimm- und Wahlrecht.

Art. 7Haftung

Der Verein haftet ausschliesslich mit seinem eigenen Vermögen. Mitglieder sind für die Unfall- und Haftpflichtversicherung in der Spielgruppe „Sternlihus“, in der Chrabbelgruppe und auf dem Weg selber verantwortlich.

Diese Statute wurde an der Hauptversammlung vom 09.09.2014 genehmigt und tritt per sofort in Kraft.

Die Gründungsversammlung: 7. April 1998


Vereinsstatuten

Spiel- und Chrabbelgruppe Sternlihus Erlen

Art.1Name, Sitz

Die Spiel- und Chrabbelgruppe Sternlihus ist ein unabhängiger Verein im Sinne von

ZGB Artikel 60 ff mit Sitz in Erlen. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

Art. 2Zweck

Art. 2.1Die Spielgruppe „Sternlihus“ ermöglicht es den Kindern von 3 - 5 Jahren sich regelmässig mit Gleichaltrigen zum gemeinsamen Spielen und Erleben zu treffen.

5 Jahren Räumlichkeiten für Erfahrungsaustausch und Spiel.

Art. 3Mitgliedschaft

Der Verein umfasst folgende Mitgliederkategorien

-Aktivmitglieder

-Passivmitglieder

-Gönner

Art. 3.1Mitglieder unterstützen den Verein durch ihre persönliche Mitarbeit, sowie durch Mitgliederbeiträge.

Art. 3.2Aktivmitglieder

Aktivmitglieder sind Eltern die Ihre Kinder in der Spielgruppe Sternlihus angemeldet haben. Sie Verpflichten sich dem Verein als Aktivmitglieder beizutreten. Sie verfügen über ein Stimm- und Wahlrecht an der Hauptversammlung. Die Mitgliedschaft erlischt mit dem Austritt des Kindes aus der Spielgruppe auf Ende eines Schuljahres. Nach dem Spielgruppenjahr können sie Passivmitglieder werden.

Der Vorstand und die Spielgruppenleiter/innen sind für den Zeitraum ihrer aktiven Tätigkeit Aktivmitglieder und von der Beitragszahlung befreit. Nach der Amtszeit können Sie Passivmitglieder werden.

Art. 3.3Passivmitglieder

Passivmitglieder sind juristische und natürliche Personen die dem Verein beitreten ohne ein Kind in der Spielgruppe zuhaben. Sie sind am Vereinszweck interessiert und bezahlen einen Jahresbeitrag der durch dieHauptversammlung festegelegt wird. Passivmitglieder haben kein Stimm- und Wahlrecht. Die Passivmitgliedschaft erlischt, sobald der Mitgliederbeitrag nicht mehr bezahlt wird.

Art. 3.4Gönner

Gönner sind Personen welche dem Verein durch freiwillige nicht regelmässige Beiträge finanziellunterstützen. Gönner haben kein Stimm- und Wahlrecht.

Art. 4Eintritt, Austritt, Ausschluss

Art. 4.1Der Beitritt erfolgt durch schriftliche Anmeldung an den Vorstand, welcher entscheidet.

Art. 4.2Der Austritt kann auf Ende eines Vereinsjahres, unter Einhaltung einer Frist von einem Monat, durch schriftliche Kündigung an die Vereinspräsidentin erfolgen. Ein bereits bezahlter Betrag wird nicht mehr ausbezahlt.

Art. 4.3Die Vereinsmitgliedschaft erlischt automatisch mit dem Spielgruppen-Austritt. Sie kann aber auch gerne verlängert werden.

Art. 4.4Mitglieder können ausgeschlossen werden. Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstandes.

Art. 5Finanzierung

Art. 5.1Die Mittel setzen sich aus den jährlichen Mitgliederbeiträgen, Elternbeiträgen, eventuellen Spenden und den Gewinnen aus Veranstaltungen zusammen.

Art. 5.2Die Einnahmen werden ausschliesslich für die Entlöhnung der LeiterInnen sowie für den Unterhalt der Spielgruppe verwendet.

Art. 5.3Für die Verbindlichkeit des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen, nicht die Vereinsmitglieder.

Art. 6Organisation

Art. 6.3Vorstand

Art. 6.4RevisorInnen

Art. 6.1Hauptversammlung

Art. 6.BÜber die Auflösung des Vereins entscheidet die Hauptversammlung mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Ein allfälliges Vereinsvermögen geht an eine Organisation mit ähnlicher Zielsetzung.

Art. 6.2Ausserordentliche Hauptversammlung

Art. 6.3Vorstand

Er erstattet der Hauptversammlung jährlich einen Bericht über seine Tätigkeit. Dem Vorstand obliegen alle Aufgaben und die Entscheide in allen Angelegenheiten zu, die nicht anderen Vereinsorganen übertragen sind.

Bei wichtigen Geschäften ist nur die Präsidentin oder Vizepräsidentin mit einem Mitglied des Vorstandes kollektiv zeichnungsberechtigt. Im Verkehr mit Bank und Post sind die Präsidentin und der Kassier einzelzeichnungsberechtigt. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Bei gleicher Stimmenzahl fällt die Präsidentin den Stichentscheid.

Art. 6.4. Spielgruppenleiter/innen

Spielgruppenleiter/innen sind Aktivmitglieder gleichgestellt jedoch von der Beitragszahlung

befreit.

Art. 6.5. Rechnungsrevisoren

Es sind zwei Rechnungsrevisoren von der Hauptversammlung zu wählen. Ihre Amtszeit beträgt ein Jahr. Sie sind wieder wählbar. Die Revisoren dürfen nicht Mitglieder des Vorstands sein. Müssen aber nicht zwingend Vereinsmitglieder sein. Sie prüfen alljährlich vor der Hauptversammlung die Rechnungsführung und erstatten schriftlich Bericht zu Handen der Hauptversammlung. Rechnungsrevisoren haben kein Stimm- und Wahlrecht.

Art. 7Haftung

Der Verein haftet ausschliesslich mit seinem eigenen Vermögen. Mitglieder sind für die Unfall- und Haftpflichtversicherung in der Spielgruppe „Sternlihus“, in der Chrabbelgruppe und auf dem Weg selber verantwortlich.

Diese Statute wurde an der Hauptversammlung vom 09.09.2014 genehmigt und tritt per sofort in Kraft.

Die Gründungsversammlung: 7. April 1998